H-Wurf 2017

Am 22.01.2017 brachte unsere Asinoe, mit Hilfe ihrer Tochter Brooke, einen kleinen Kater zur Welt.

Diesmal ging es am Nachmittag los und es zog sich etwas hin. Gegen 16:30 kam der kleine Kerl in diese Welt. Ich dachte zuerst es sind 2 Kitten, aber ich lag falsch. Ein Kontrollbesuch beim Tierarzt unseres Vertrauens schaffte Klarheit.

Dieser kleine Burmillakater wog 85gr und trägt die Farbe blue-silver-shaded.

Nun müssen wir uns Gedanken über einen Namen mit „H“ machen.

Sie haben interesse von uns ein Burma- und/ oder Burmillakitten adoptieren zu wollen, dann bewerben sie sich über unser Kontaktformular.

 

 

Unser kleiner frecher Burmillakater hat einen Namen: Humphrey.

Sein jetztiges Alter sind 3,5 Wochen, er traut sich schon mit Mama Arsinoe vor die Wurfhöhle. Damit Humphrey aber nicht alleine kuscheln muss, hat er Gesellschaft von einer Plüschmaus bekommen. Alleine schlafen ist einfach nicht schön.

 

 

Burmillakater Humphrey wächst und wächst. Es ist auch kein Wunder, die ganze Milchbar für sich alleine zu haben hat auch Vorteile. 5 Wochen ist unser Kitten jetzt alt und spielt schon mutig alleine im Zimmer umher. Angriffe auf seinen Kumpel „Plüschmaus“ sind an der Tagesordnung, so macht es einfach mehr spaß. Mama Arsinoe kümmert sich sehr liebevoll um Humphrey und wacht stets in seiner Nähe.

 

 

8 Wochen ist Humphrey jetzt alt und zog mit seiner Mutter von der Kinderstube zu unseren Katzen. Tally ging zuerst schauen, wer sich dazu gesellt hat. Denn ohne ihr „Einverständnis“ im Katzenclan, könnte es durchaus Schwierigkeiten geben. Aber alles nicht dramatisch, sie adopiterte auch Ihn nach wenigen Tagen und sorgte sich ab jetzt auch neben Arsinoe um Humphrey.

Humphrey of Willow Cove | Foto: burmillaburma.de

 

 

Burmillakitten Humphrey ist schon 12 Wochen alt und hat bereits seine ersten Impfungen sowie seinen Microchip erhalten. Er ist nun unverwechselbar registriert und könnte schon fast in seine Neue Familie einziehen. Aber warum geht es noch nicht ? Burmillakatzen sind in ihrer Entwicklung durchaus etwas langsamer als andere Katzen und brauchen die Nähe zu ihrer Mutter länger. Ausserdem verbessert es ihr sozial Verhalten, sie lernen mehr kennen und auch die anderen Katzen bringen Humphrey eine Menge bei. So sind sie Selbstbewusster und können schwierige Situationen leichter erleben bzw wissen damit umzugehen. Denn auch ein Umzug in eine neue Familie ist für ein Kitten harte arbeit.

Humphrey of Willow Cove, 12 Wochen | Foto: burmillaburma.de

 

 

 

Jetzt ist unser Humphrey schon 16 Wochen… Die Zeit verging wie im Fluge und seine neue Familie wartet schon sehnsüchtig auf den Großen Tag.

Was alles noch geschah: Auch seine letzte Impfung gegen Katzenschnupfen, -seuche, Chlamydien und Tollwut hat der Große gut überstanden. Er ist ein richtiger Wonneproppen und ein Gewicht von 1,8 kg. Er tobte mit unseren anderen Katzen durch die Wohnung und auch unsere Hündin Zoe findet er großartig. In ihrem Hundekorb sieht er allerdings doch etwas „Klein“ aus.

Humphrey of Willow Cove, 16 Wochen | Foto: burmillaburma.de

Wir freuen uns riesig, dass er so eine tolle Familie gefunden hat und er ein wunderbares Katzenleben dort haben wird.

Ihr Lieben, danke das ihr Humphrey so oft besucht habt und ihn so in euer Herz geschlossen habt. Er ist ein liebevoller, verschmuster Kater und ist bestimmt für jeden eine Bereicherung. Vielen herzlichen Dank !